Stellungnahme der AfD

Die AfD hat unseren Fragenkatalog ebenfalls erhalten, sich aber gegen eine Teilnahme am Wahlkompass Antidiskriminierung entschieden. Sie begründet dies folgendermaßen:

„Gerne nehmen wir kurz Stellung zu Ihrer Anfrage und dem von Ihnen aufgestellten Wahlkompass. Zunächst möchten wir Sie auf unser veröffentlichtes Grundsatzprogramm hinweisen: https://www.afd.de/grundsatzprogramm/
und dort speziell auf die Kapitel 6 Familie und Kinder, Kapitel 7 Kultur, Sprache und Identität und Kapitel 8 Schule, Hochschule und Forschung. Wie Sie aus unserem Grundsatz- und dem Wahlprogramm entnehmen können, gehen wir in den Grundsatzfragen zu „Antidiskriminierung“ von anderen bzw. gegensätzlichen Prämissen aus, was zu völlig unterschiedlichen Standpunkten, Zielen und programmatischen Antworten führt.

Da Sie bereits in Ihren Fragen die Notwendigkeit von bestimmten „Antidiskriminierungsmaßnahmen“ vorgeben und damit die Diskutierfähigkeit deutlich einschränken und Behauptungen in Ihren Fragen enthalten sind, die wir nicht teilen, macht es wenig Sinn auf Ihre Fragen konkret zu antworten. Wenn Sie daran interessiert sind, unsere Positionen und deren faktenbasierter Herleitung durch unsere Fachleute kennenzulernen, so teilen Sie uns das bitte mit. Wir laden Sie gerne zu dem nächsten Vortrag zu diesem Thema ein. Hier können wir dann gerne mit Ihnen die Argumente fair austauschen.“